Zur Navigation. Zum Haupt-Inhalt.
Logo mathieu-tanzwerkstatt.de
Mathieu Tanzwerkstatt

Nienhagenerstr. 10A | 33609 Bielefeld | Germany
Tel. 0521 - 17 00 20
Mail info@mathieu-tanzwerkstatt.de | Web www.mathieu-tanzwerkstatt.de

Nathalie Mathieu

Blitzeis in der Stadthalle

Mehr als 100 Schüler zwischen vier und 55 Jahren inszenieren kurze Episoden auf der Bühne

Mitte (hgd). Unter dem Leitmotiv „Blitzeis“ haben die Ballettschüler von Nathalie Mathieu eine moderne und schnelle Tanzshow gezeigt, die auf große Begeisterung stieß. Wer mit den Erwartungen an ein klassisches Ballett den kleinen Saal der Stadthalle betreten hatte, wurde von der dargebotenen Inszenierung der Mathieu-Tanzwerkstatt mindestens überrascht.

Wie der Titel der Show vermuten lässt, reihten sich einzelne kurze Darbietungsepisoden blitzschnell aneinander, die einzelne Motive und Themen lose aneinanderreihten. Mehr als 100 Ballettschüler wechselten sich in diesem schnellen Stil miteinander ab. Klassische Variationen, Spitzentanz und moderne Stücke zeigten ein weitreichendes Repertoire des klassischen Tanzes.

Untermalt wurden die Darbietungen der einzelnen Tanzgruppen von einer modernen, elektronischen Musik und von teils grellen, teils minimalistischen Lichteffekten. Auf ein Bühnenbild wurde komplett verzichtet, lediglich einzelne Bilder auf der Leinwand hinter den Tänzern dienten als Hintergrund. Die Bühnenoutfits hatten wenig mit den klassischen Tutus gemein. Entweder wurde ganz darauf verzichtet und ein schlichtes Kostüm gewählt, oder es diente nur als Grundlage für ein pompöseres Outfit.

Am Ende der gelungenen Aufführung fanden alle Beteiligten unter großem Applaus des Publikums gemeinsam auf die Bühne und zeigten sich erschöpft und glücklich. „Vielen Dank, wir sind seit elf Uhr heuteMorgen hier und froh, die Show erfolgreich hinter uns gebracht zuhaben“, sagte Mathieu, bevor sie mit mehreren Blumensträußen geehrt wurde.

Alle Beteiligten, Tänzer, Choreographen und Bühnenhelfer haben eine Show geboten, die nicht nur Ballettfreunde begeisterst zurückgelassen hat.

Quelle: Neue Westfälische vom 19./20. Dezember 2015

« zurück


 
DruckerSeite drucken   Pfeil obenzum Seitenanfang